zum Inhalt zur Navigation

GESELLSCHAFT DER FREUNDE DES BURGTHEATERS

Die Plattform für alle, die Theater aus der Nähe erleben wollen, die engen Kontakt mit den Künstlerinnen und Künstlern sowie den Mitarbeitern des Burgtheaters suchen und die als engagierte Theaterliebhaber das Haus unterstützen.

THEATERSAISON 2023/24

Das sind die im speziellen Abonnement der Burgfreunde enthaltenen Stücke

Voraussichtlich in den angegebenen Monaten:

Im Burgtheater:
September 2023:
Ein Sommernachtstraum (William Shakespeare)
Oktober 2023:
Die Nebenwirkungen (Jonathan Spector)
November 2023:
Der Menschenfeind (Molière)
Dezember 2023:
Dantons Tod (Georg Büchner)
Jänner 2024:
Nosferatu (nach Bram Stoker und Friedrich W. Murnau)
Februar 2024:
Heldenplatz (Thomas Bernhard)
März 2024:
Orpheus steigt herab (Tennessee Williams)
April 2024:
Zentralfriedhof (Herbert Fritsch)

Im Akademietheater:
September 2023: Die bitteren Tränen der Petra von Kant (Rainer Werner Fassbinder)
Oktober 2023:
Phädra, in Flammen (Nino Haratischwili)
November 2023:
Kaspar (Peter Handke)
Dezember 2023: hildensaga. ein königinnendrama (Ferdinand Schmalz)
Jänner 2024: Die Verwandlung (nach Franz Kafka)
Februar 2024: Iphigenie auf Tauris (Johann Wolfgang von Goethe)
März 2024: Der einsame Westen (Martin McDonagh)

VORSCHAU

Sonntag, 26. Mai 2024, 11.00 Uhr: Matinee mit Dorothee Hartinger und Sabine Haupt

DEMNÄCHST

Die nächsten Vorstellungen für unsere Mitglieder:

Burgtheater:

Montag, 22. April 2024, 19.30 Uhr
Zentralfriedhof (Herbert Fritsch)
Werkeinführung um 18:45 Uhr

ZU DEN STÜCKEN

Ein Sommernachtstraum (William Shakespeare)
Die bitteren Tränen der Petra von Kant (Rainer Werner Fassbinder)
Die Nebenwirkungen
(Jonathan Spector)
Phädra, in Flammen (Nino Haratischwili)
Kaspar (Peter Handke)
Der Menschenfeind (Molière)
Dantons Tod (Georg Büchner)
Nosferatu (nach Bram Stoker und Friedrich W. Murnau)
Die Verwandlung (nach Franz Kafka)
Heldenplatz (Thomas Bernhard)
Iphigenie auf Tauris (Johann Wolfgang von Goethe)
Orpheus steigt herab (Tennessee Williams)
Zentralfriedhof (Herbert Fritsch)
Der einsame Westen (Martin McDonagh)

MEINUNGEN & REFLEXIONEN
Hier finden Sie Medienkritiken zu Stücken dieser Saison:

Der einsame Westen (Martin McDonagh)
Online Merker | Kleine Zeitung | Kronen Zeitung | Salzburger Nachrichten

Orpheus steigt herab (Tennessee Williams)
Kurrier
| Nachkritik.de | relevant.at | Frankfurter Allgemeine | Der Standard

Ein Sommernachtstraum (William Shakespeare)
Die Presse
| derstandard.at | Kurier | Kleine Zeitung

Die Nebenwirkungen (Jonathan Spector)
Der Standard
| Salzburger Nachrichten | Bühne

Phaedra, in Flammen (Nino Haratischwili)
Kleine Zeitung
| Der Standard | nachtkritik.de

Der Menschenfeind (Molière)
Salzburger Nachrichten
| Der Standard | nachtkritik.de | Die Presse

Dantons Tod (Georg Büchner)
Krone.at
| Nachtkritik.de | derstandard.at | onlinemerker.com

Nosferatu (nach Bram Stoker und Friedrich W. Murnau)
Salzburger Nachrichten
| Online Merker | Kronen Zeitung

Die Verwandlung (nach Franz Kafka)
Online Merker
| Kleine Zeitung | nachtkritik.de | krone.at | Die Presse | Kurier | Der Standard

Heldenplatz (Thomas Bernhard)
krone.at
| sn.at | onlinemerker.com

Iphigenie auf Tauris (Johann Wolfgang von Goethe)
Der Standard | nachtkritik.de | krone.at | sn.at | kleinezeitung.at | diepresse.com

RÜCKBLICK

Das war die Saison 2022/23

Das waren die jeweils sieben Vorstellungen, die die Burgfreunde in der Saison 2022/23 in ihrem speziellen Abonnement im Burg- und im Akademietheater sehen konnten:

In der vorigen Saison im
Burgtheater:

Nebenan (Daniel Kehlmann)
Dämonen (Fjodor M. Dostojewskij)
Wie es euch gefällt (William Shakespeare)
Der Zauberberg (Thomas Mann)
Die gefesselte Phantasie (Ferdinand Raimund)
Kasimir und Karoline (Ödön von Horváth)
Drei Winter (Tena Stivicic)


In der vorigen Saison im
Akademietheater:

Das weite Land (Arthur Schnitzler)
Please Right Back (Suzanne Andrade)
Engel in Amerika (Tony Kushner)
Zwiegespräch (Peter Handke)
Serge (Yasmina Reza)
Chopins Herz (Ein anatomisches Theater von Dead Centre)
Der Raub der Sabinerinnen (Franz und Paul von Schönthan)

ELISABETH ORTH-PREIS

Preisträger 2023: MICHAEL MAERTENS

Im Rahmen einer Matinee wurde am Sonntag, dem 24. Oktober, der diesjährige Elisabeth Orth-Preis vom Präsidenten der Freundes des Burgtheaters, Dr. Peter Jiru, an

MICHAEL MAERTENS

übergeben. Die Namensgeberin des Preises, Elisabeth Orth, sagte in einer Botschaft an den Preisträger:
"Seine feine Ironie, manchmal eine wie selbstverständliche Distanz, ein Hamburger im Wienerwald, beispielgebender Sprechkünstler, durchschaut er alles. Oder nur das, was ihm gerade des Durchschauens wert ist?
Möge er seine Rätsel bewahren!"


Die jährliche Auszeichnung für die beste schauspielerische Leistung auf einer der Bühnen des Burgtheaters

Die Zuerkennung des Preises erfolgte nach Nominierungen durch die Mitglieder der Freunde des Burgtheaters. Die fünf meistgenannten Schauspielerinnen und Schauspieler, die sie in der Saison 2022/23 am meisten beeindruckt haben, waren Regina Fritsch, Felix Kammerer, Dörte Lyssewski, Michael Maertens und Markus Meyer.

Aus dieser Shortlist entschied die Jury schließlich für MICHAEL MAERTENS für seine Darstellung des gealterten Erfolgsmenschen Friedrich Hofreiter in Schnitzlers Stück „Das weite Land“.

Presseaussendung
Bitte hier öffnen

Die Begründung der Jury:
"Michael Maertens hat eine außergewöhnlich starke Bühnenpräsenz und eine geradezu magnetische Wirkung auf das Publikum. Er legt seine Figuren offen ohne sie bloßzustellen und lässt ihnen immer ein gewisses Geheimnis. Tragischen Figuren und Situationen verleiht er häufig auch komische Aspekte, und seine Komik erlaubt immer auch den Blick in tragische Abgründe. Die Selbstzerstörung und der Niedergang des gealterten Erfolgsmenschen Friedrich Hofreiter in Schnitzlers Stück„Das weite Land“ spielt Michael Maertens mit ungewohnter Härte und brutaler Kälte. Mit einem Sprachduktus ohne Jovialität, ohne Wehleidigkeit und ohne Liebe wird bei ihm das weite Land der Seele ein sehr dunkler Ort."

Am Ende jeder Theatersaison wird die beste schauspielerische Leistung auf einer der Bühnen des Burgtheaters noch einmal vor den Vorhang geholt. Die Mitglieder der Freunde des Burgtheaters können jene Schauspielerinnen und Schauspieler nominieren, die sie in der abgelaufenen Saison am meisten beeindruckt haben. Aus den fünf Meistgenannten kürt dann eine Fachjury den oder die Preisträger/-in.

Heuer bestand die Jury aus:
Angelika Hager / Profil
Petra Paterno / Wiener Zeitung
Peter Schneeberger / ORF
Guido Tartarotti / Kurier
Haide Tenner / Freunde des Burgtheaters

Der Preis wird im darauffolgenden Herbst im Rahmen einer Matinee überreicht.

Die auf einem Granitsockel stehende, etwa 26 cm hohe Bronzeskulptur des Elisabeth Orth-Preises wurde geschaffen von Dorothee Golz.

*

STATUTEN für den Elisabeth Orth-Preis

Bitte hier öffnen

Der erste Elisabeth Orth-Preis für die beste schauspielerische Leistung auf einer der Bühnen des Burgtheaters in der Saison 2021/22 wurde im Rahmen einer Metinée am 18. September 2022 an

BIRGIT MINICHMAYR

verliehen.

MITGLIEDSCHAFT

Wir bieten unseren Mitgliedern:

Exklusive Buchung des Zyklus „Freunde des Burgtheaters“ im Burg- und Akademietheater
Dieser Zyklus ist nicht im regulären Verkauf erhältlich und kann nur von Mitgliedern der Freunde des Burgtheaters erworben werden. Der Zyklus umfasst ausgewählte Neuinszenierungen im Burg- und Akademietheater. Ein fixer Sitzplatz wird je nach Verfügbarkeit selbst gewählt, die Vorstellungstermine werden ca. einen Monat im Voraus schriftlich bzw, per Mail mitgeteilt.

Kostenloses Programmheft
zu jeder Vorstellung.

Exklusive Einführungen
zu den Abonnement-Vorstellungen
und spannende Hintergrundgespräche.

Probenbesuche
Fallweise Einblicke in Neuproduktionen vor der Premiere.


Besuch von sonstigen Vorstellungen
Unterstützung der Mitglieder beim Erwerb von Karten außerhalb der eigenen Zyklen für alle Spielstätten des Burgtheaters.

Vorstellung des Spielplans durch den Direktor
exklusiv für die Mitglieder.

Führungen
hinter die Kulissen und in die verborgenen Winkel des Burg- und Akademietheaters sowie durch die Werkstätten der österreichischen Bundestheater.

Elisabeth Orth-Preis
Teilnahme an der Abstimmung über eine herausragende schauspielerische Leistung und an der Preisverleihung im Rahmen einer Matinee.

Theaterreisen
Pro Saison mindestens eine exklusive Reise zu einer herausragenden Produktion im Deutschen Sprachraum.

Treten Sie ein, werden Sie Mitglied.
Wir freuen uns auf Sie!


ANMELDEFORMULAR

Bitte hier öffnen

MITGLIEDSBEITRÄGE:

■ Ordentliches Mitglied
mit Bezugsberechtigung von je einem Zyklus „Freunde des Burgtheaters“
im Burg- oder Akademietheater
EUR 60,00

mit Bezugsberechtigung von je einem Zyklus „Freunde des Burgtheaters“
im Burg- und Akademietheater
EUR 72,00

■ Juniormitglied (bis 30 Jahre)
mit Bezugsberechtigung von je einem Zyklus „Freunde des Burgtheaters“
im Burg- oder Akademietheater
EUR 25,00

mit Bezugsberechtigung von je einem Zyklus „Freunde des Burgtheaters“
im Burg- und Akademietheater
EUR 33,00

■ Unterstützendes Mitglied
mit einer jährlichen über den Mitgliedsbeitrag für eine ordentliche Mitgliedschaft hinausgehenden Spende nach eigenem Ermessen


Alle Angaben pro Person, gültig für eine Theatersaison.

GESCHICHTE

Theaterbegeisterung seit 1955

Die Gesellschaft der Freunde des Burgtheaters wurde 1955 anlässlich der Wiedereröffnung des Hauses nach den Zerstörungen des zweiten Weltkriegs gegründet. Die Direktoren Alfred Rott, Ernst Haeusserman, Paul Hoffmann, Gerhard Klingenberg, Achim Benning, Claus Peymann, Klaus Bachler, Matthias Hartmann, Karin Bergmann und nun Martin Kusej brachten seit damals internationale Regisseure und die bedeutendsten Schauspieler ihrer Zeit an das Theater. In all diesen Jahren erlebten die Mitglieder des Vereins an vier verschiedenen Spielstätten großartige Aufführungen, kontroversielle Theaterabende, neue Autoren und die spannende Entwicklung dieses Hauses. Lebendiges Theater, Auseinandersetzung mit Literatur und den wichtigen Themen der Gegenwart und Vergangenheit liegen den „Freunden und Freundinnen“ ebenso am Herzen wie die Tradition des Hauses und die Pflege des einzigartigen Ensembles.

Seit der Gründung des Vereins gibt es für die Mitglieder einen exklusiven Zyklus, der alle Neuinszenierung am Burg- und Akademietheater umfasst.

DIE FREUNDE DES BURGTHEATERS

Vorstand:

Präsident: Dr. Peter Jiru
Vizepräsidentin: Dr. Haide Tenner
Generalsekretärin: Daniela Bucher
DI Johannes Bucher
Dr. Hubert Nowak
Mag. Regina Paril-Fellner
Mag. Alexandra Stockert
Ehrenmitglied: Dr. Ingeborg Schöller
Kuratorium: Dr. Johannes Giessrigl
Dr. Egon Sattler
Dr. Ingeborg Schöller

STATUTEN

Bitte hier öffnen

FOTOGALERIE

Rückblick auf Veranstaltungen der Freunde des Burgtheaters

14. April 2024

Matinée "Von Lebemännern und Hadesgängern"

Haide Tenner im Gespräch mit Mavie Hörbiger und Norman Hacker

5. April 2024

Führung bei "ART FOR ART"

Besichtigung der Bühnenbild-Werkstätten der Bundestheater im Wiener Arsenal

14. Jänner 2024

Matinée "Gegen-Spieler"

Michael Maertens und Nicholas Ofczarek im Gespräch mit Haide Tenner

24. September 2023

Matinée zum Saisonauftakt

mit Verleihung des Elisabeth Orth-Preises 2023 an Michael Maertens.

15. April 2023

Führung durch das Burgtheater

Karl Heindl, Sicherheitsbeauftragter und profunder Kenner des Burgtheaters, spannte einen weiten Bogen von der Entstehungsgeschichte des Hauses bis zu den modernen technischen Anforderungen an ein Theater. Dabei konnte die Gruppe viele Details über das Burgtheater erfahren und erleben, von den Feststiegen bis zum Lüftungsschacht.

12. Februar 2023

Matinée „Es ist gar keine Zeit“

Anlässlich der Produktion von Thomas Manns „Der Zauberberg“ sprach Haide Tenner mit Felix Kammerer und Markus Meyer.

18. September 2022

Matinée zum Saisonauftakt

mit Verleihung des ersten Elisabeth Orth-Preises an Birgit Minichmayr.

18. September 2021

Matinée zum Saisonauftakt

Präsentation der Saison 2021/22. Haide Tenner im Gespräch mit Direktor Martin Kusej

10. Februar 2019

Kasino Matinée 2018/19

Hiob - Märchen, Mythos und Moderne. Haide Tenner im Gespräch mit Peter Simonischek und Christian Stückl.

16. Dezember 2018

Kasino Matinée 2018/19

Medea - Mythos, Realität, Fiktion. Haide Tenner im Gespräch mit Caroline Peters und Simon Stone.

KONTAKT

Adresse

Universitätsring 2, 1010 Wien

Telefon

+43 664 9244010

Sekretariat:
Mag. Michaela Rintelen

Sie können uns jederzeit von Montag bis Freitag telefonisch oder per Mail erreichen.

Außerdem informiert Sie unser Anrufbeantworter über bevorstehende
Veranstaltungen und nimmt Ihre Wünsche entgegen.

KONTO ordinario
(für Mitgliedsbeiträge und sonstige Zahlungen)
Erste Bank

Kontonummer 28910413300, BLZ 20111
IBAN-Code AT312011128910413300
BIC GIBAATWWXXX