zum Inhalt zur Navigation

GESELLSCHAFT DER FREUNDE DES BURGTHEATERS

Die Plattform für alle, die Theater aus der Nähe erleben wollen, die engen Kontakt mit den Künstlerinnen und Künstlern sowie den Mitarbeitern des Burgtheaters suchen und die als engagierte Theaterliebhaber das Haus unterstützen.

THEATERSAISON 2022/23

Vorschau auf die im speziellen Abonnement der Burgfreunde enthaltenen Stücke

Im Burgtheater:
Nebenan (Daniel Kehlmann)
Dämonen (Fjodor M. Dostojewskij)
Wie es euch gefällt (William Shakespeare)
Der Zauberberg (Thomas Mann)
Die gefesselte Phantasie (Ferdinand Raimund)
Kasimir und Karoline (Ödön von Horváth)
Drei Winter (Tena Stivicic)

Im Akademietheater:
Das weite Land (Arthur Schnitzler)
Please Right Back (Suzanne Andrade)
Engel in Amerika (Tony Kushner)
Zwiegespräch (Peter Handke)
Serge (Yasmina Reza)
Chopins Herz (Ein anatomisches Theater von Dead Centre)
Der Raub der Sabinnerinnen (Franz und Paul von Schönthan)

Sommerpause

Derzeit sind die Stühle hochgeklappt und die Bühnen des Burgtheaters haben Sommerpause. Rechtzeitig vor Saisonbeginn werden unsere Mitglieder über die ersten Abonnement-Termine informiert.


DEMNÄCHST

18. September 2022: Matinee mit Direktor Martin Kušej und Birgit Minichmayr

Sonntag, 18. September, 11.00 Uhr
Prunkfoyer des Burgtheaters

Bei dieser exklusiven Matinee wird der heuer zum ersten Mal vergebene Elisabeth Orth-Preis an Birgit Minichmayr überreicht.

Anschließend wird Direktor Martin Kušej die Neuinszenierungen der Saison 2022/23 vorstellen.

Moderation: Dr. Haide Tenner

Exklusiv nur für Mitglieder der Gesellschaft der Freunde des Burgtheaters!

Anmeldung bitte ab 1. September 2022
telefonisch unter 0664 92 44010 oder per Mail: burgfreunde@burgtheater.at

Die nächsten Vorstellungen für unsere Mitglieder:

Akademietheater:

Sonntag, 11. September, 19:00 Uhr:
Das weite Land (Arthur Schnitzler)

RÜCKBLICK

Das war die Saison 2021/22

Das waren die jeweils sieben Vorstellungen, die die Burgfreunde in der Saison 2021/22 in ihrem speziellen Abonnement im Burg- und im Akademietheater sehen konnten:

In der abgelaufenen Saison im
Burgtheater:

Maria Stuart
Der Untergang des Hauses Usher
Der Selbstmörder
Geschichten aus dem Wiener Wald
Geschlossene Gesellschaft
Die Troerinnen
Cyrano de Bergerac


In der abgelaufenen Saison im
Akademietheater:

Lärm. Blindes Sehen. Blinde Sehen!
Moskitos
Die Schwerkraft der Verhältnisse
Pelléas und Mélisande
Reich des Todes
Am Ende Licht
In Agonie

MEINUNGEN & REFLEXIONEN
Hier finden Sie Medienkritiken zu Inszenierungen der Saison 2021/22:

Maria Stuart (nach den Salzburger Festspielen)
FAZ | ORF.at | SN | Kleine Zeitung | Wiener Zeitung

Lärm. Blindes Sehen. Blinde Sehen!
Kleine Zeitung

Der Untergang des Hauses Usher
nachtkritik.de
| Wiener Zeitung | Der Standard | SN

Pelléas und Mélisande
Der Standard | Salzburger Nachrichten

Der Selbstmörder
NÖN
| Wiener Zeitung | Der Standard | ORF.at

Geschichten aus dem Wiener Wald
Der Standard
| Salzburger Nachrichten | Süddeutsche Zeitung

Geschlossene Gesellschaft
Süddeutsche Zeitung | Der Standard | FAZ | Kleine Zeitung

Die Schwerkraft der Verhältnisse
Salzburger Nachrichten
| Online Merker | Der Standard | welt.de

Am Ende Licht
Wiener Zeitung
| FAZ | Der Standard | SN | Kleine Zeitung

Cyrano de Bergerac
Der Standard
| Salzburger Nachrichten | nachtkritik.de

Die Bakchen

ELISABETH ORTH-PREIS

Die jährliche Auszeichnung für die beste schauspielerische Leistung auf einer der Bühnen des Burgtheaters

Der erste Elisabeth Orth-Preis für die beste schauspielerische Leistung auf einer der Bühnen des Burgtheaters in der Saison 2021/22 geht an

BIRGIT MINICHMAYR.

Die Gesellschaft der Freunde des Burgtheaters gratuliert herzlich und freut sich, diese Auszeichnung
am 18. September 2022 im Rahmen einer Matinee
der Künstlerin überreichen zu können.

Bis 20. Juni hatten die Mitglieder der Freunde des Burgtheaters Gelegenheit, jene Schauspieler oder Schauspielerinnen zu nominieren, die sie in der abgelaufenen Saison am meisten beeindruckt haben. Die fünf Meistgenannten waren

Regina Fritsch, Maria Happel, Birgit Minichmayr, Franz Pätzold und Martin Schwab.

Aus dieser Shortlist entschied die Jury (bestehend aus Angelika Hager, Norbert Mayer, Peter Schneeberger, Guido Tartarotti und Haide Tenner) schließlich für Minichmayr für ihre Darstellung der Titelrolle in der Inszenierung „Maria Stuart“ (Regie: Martin Kušej).

STATUTEN für den Elisabeth Orth-Preis

Die Begründung der Jury:
„Birgit Minichmayr ist eine unverwechselbare Gestalt der Theaterszene mit einem großen Rollenspektrum und einer phänomenalen Bühnenpräsenz. Eine Schauspielerin, derentwegen das Publikum ins Theater geht. Ihre Maria Stuart ist eine moderne Frauenfigur, ob furios, verzweifelt oder am Ende abgeklärt. Sie ist Anklägerin, nicht Opfer – immer von großer Emotionalität auch durch den fast spielerischen Umgang mit Schillers Sprache und seinen gebundenen Versen.“

Elisabeth Orth, die Namensgebern des Preises, über Birgit Minichmayr:
„Von vielen wunderbaren Schauspielerinnen und Schauspielern am Haus ist sie eine der Wunderbarsten.“

MITGLIEDSCHAFT

Wir bieten unseren Mitgliedern:

Exklusive Buchung des Zyklus „Freunde des Burgtheaters“ im Burg- und Akademietheater
Dieser Zyklus ist nicht im regulären Verkauf erhältlich und kann nur von Mitgliedern der Freunde des Burgtheaters erworben werden. Der Zyklus umfasst ausgewählte Neuinszenierungen im Burg- und Akademietheater. Ein fixer Sitzplatz wird je nach Verfügbarkeit selbst gewählt, die Vorstellungstermine werden ca. einen Monat im Voraus schriftlich bzw, per Mail mitgeteilt.

Kostenloses Programmheft
zu jeder Vorstellung.

Exklusive Einführungen
zu den Abonnement-Vorstellungen
und spannende Hintergrundgespräche.

Probenbesuche
Fallweise Einblicke in Neuproduktionen vor der Premiere.


Besuch von sonstigen Vorstellungen
Unterstützung der Mitglieder beim Erwerb von Karten außerhalb der eigenen Zyklen für alle Spielstätten des Burgtheaters.

Vorstellung des Spielplans durch den Direktor
exklusiv für die Mitglieder.

Führungen
hinter die Kulissen und in die verborgenen Winkel des Burg- und Akademietheaters sowie durch die Werkstätten der österreichischen Bundestheater.

Elisabeth Orth-Preis
Teilnahme an der Abstimmung über eine herausragende schauspielerische Leistung und an der Preisverleihung im Rahmen einer Matinee.

Theaterreisen
Pro Saison mindestens eine exklusive Reise zu einer herausragenden Produktion im Deutschen Sprachraum.

Treten Sie ein, werden Sie Mitglied.
Wir freuen uns auf Sie!


ANMELDEFORMULAR

Bitte hier öffnen

MITGLIEDSBEITRÄGE:

■ Ordentliches Mitglied
mit Bezugsberechtigung von je einem Zyklus „Freunde des Burgtheaters“
im Burg- oder Akademietheater
EUR 50,00

mit Bezugsberechtigung von je einem Zyklus „Freunde des Burgtheaters“
im Burg- und Akademietheater
EUR 66,00

■ Juniormitglied (bis 30 Jahre)
mit Bezugsberechtigung von je einem Zyklus „Freunde des Burgtheaters“
im Burg- oder Akademietheater
EUR 25,00

mit Bezugsberechtigung von je einem Zyklus „Freunde des Burgtheaters“
im Burg- und Akademietheater
EUR 33,00

■ Unterstützendes Mitglied
mit einer jährlichen über den Mitgliedsbeitrag für eine ordentliche Mitgliedschaft hinausgehenden Spende nach eigenem Ermessen


Alle Angaben pro Person, gültig für eine Theatersaison.

GESCHICHTE

Theaterbegeisterung seit 1955

Die Gesellschaft der Freunde des Burgtheaters wurde 1955 anlässlich der Wiedereröffnung des Hauses nach den Zerstörungen des zweiten Weltkriegs gegründet. Die Direktoren Alfred Rott, Ernst Haeusserman, Paul Hoffmann, Gerhard Klingenberg, Achim Benning, Claus Peymann, Klaus Bachler, Matthias Hartmann, Karin Bergmann und nun Martin Kusej brachten seit damals internationale Regisseure und die bedeutendsten Schauspieler ihrer Zeit an das Theater. In all diesen Jahren erlebten die Mitglieder des Vereins an vier verschiedenen Spielstätten großartige Aufführungen, kontroversielle Theaterabende, neue Autoren und die spannende Entwicklung dieses Hauses. Lebendiges Theater, Auseinandersetzung mit Literatur und den wichtigen Themen der Gegenwart und Vergangenheit liegen den „Freunden und Freundinnen“ ebenso am Herzen wie die Tradition des Hauses und die Pflege des einzigartigen Ensembles.

Seit der Gründung des Vereins gibt es für die Mitglieder einen exklusiven Zyklus, der alle Neuinszenierung am Burg- und Akademietheater umfasst.

DIE FREUNDE DES BURGTHEATERS

Vorstand:

Präsident: Dr. Peter Jiru
Vizepräsidentin: Dr. Haide Tenner
Generalsekretärin: Daniela Bucher
DI Johannes Bucher
Dr. Hubert Nowak
Mag. Regina Paril-Fellner
Mag. Alexandra Stockert
Ehrenmitglied: Dr. Ingeborg Schöller
Kuratorium: Dr. Johannes Giessrigl
Dr. Egon Sattler
Dr. Ingeborg Schöller

STATUTEN

Bitte hier öffnen

FOTOGALERIE

Rückblick auf Eigenveranstaltungen der Freunde des Burgtheaters

18. September 2021

Matinée zum Saisonauftakt

Präsentation der Saison 2021/22. Haide Tenner im Gespräch mit Direktor Martin Kusej

10. Februar 2019

Kasino Matinée 2018/19

Hiob - Märchen, Mythos und Moderne. Haide Tenner im Gespräch mit Peter Simonischek und Christian Stückl.

16. Dezember 2018

Kasino Matinée 2018/19

Medea - Mythos, Realität, Fiktion. Haide Tenner im Gespräch mit Caroline Peters und Simon Stone.

KONTAKT

Adresse

Universitätsring 2, 1010 Wien

Telefon

+43 664 9244010

Sekretariat:
Mag. Michaela Rintelen

Sie können uns jederzeit von Montag bis Freitag telefonisch oder per Mail erreichen.

Außerdem informiert Sie unser Anrufbeantworter über bevorstehende
Veranstaltungen und nimmt Ihre Wünsche entgegen.


KONTO ordinario
(für Mitgliedsbeiträge und sonstige Zahlungen)
Erste Bank

Kontonummer 28910413300, BLZ 20111
IBAN-Code AT312011128910413300
BIC GIBAATWWXXX